Mompóx

Für Mompóx finde ich keinen passenden Titel. Ich finde wahrscheinlich auch nicht die richtigen Worte, die dieses surreale wunderschöne Städtchen am Rio Magdalena angemessen beschreiben.

In Mompóx

staken Menschen auf Kanus durch Flüsse und Sümpfe,
baden Schweine, schwimmen Kühe,
bringt der Fluss die Ruhe und verlangsamt unsere Zeit,während laute „Motos“ sie durchkreuzen wie Geschwader einer anderen Epoche,
leisten mittags nicht einmal Motos Widerstand gegen die starre Hitze,
weckt der Abend die Geister,
der Jazz die Sinne,
spielt die Musik,
spielt keiner eine große Rolle,
beginnt Kolumbiens Freiheit,
und die spielt eine Rolle,
liegen schwarze Katzen dösend auf Gräbern.

11 Kommentare zu “Mompóx

  1. Wenn Dir vielleicht die richtigen Worte fehlen (was ich übrigens nicht finde!), so hast Du auf jeden Fall die Stimmung sehr gut mit Deinen Bildern festgehalten! Und ich meine beim Betrachten sogar ein bißchen die Stimmung riechen und hören zu können. Wunderschön, ich bin beeindruckt!

  2. Das sind ja wunderschöne Aufnahmen, die du da gemacht hast. Du musst irgenwann mal auf Lese- und Bilderreise gehen. Da kann man bestimmt was machen!!

  3. Du fotografierst beneidenswert gute Bilder!
    Und durch Deine Beschreibungen steckt man mittendrin. Ick will ooch 😉

    Liebe Grüße aus BLN,
    Olivia

    1. Und die Fotos sind mit einer kaputten Kamera entstanden 😉 Ich habe es tatsächlich geschafft, sie fallen zu lassen und schon war das Display kaputt. Das Gute daran: Ich habe überhaupt keine Sorge mehr, dass irgendwer diese Kamera klauen wollen würde – das macht die Reise noch entspannter 😉
      Du reist bestimmt bald ooch. Sobald Elea gut laufen kann, will sie Wanderschuhe. Und sobald sie ihren ersten Satz sagt, wird sie fragen: Wann geht’s los? Also jedenfalls, wenn sie auch nur ein kleines bisschen nach der Mama gerät. Liebe Grüße

  4. Es hat gestern wieder geschneit. Winter. War er schon fast vergessen hier im Lande. Und dann lese ich und sehe Fotos, von Dir Stefanie. Und wie Melieke schreibt: ich spüre dort zu sein, tauche in die Welt ein, die Du erkundest und auf die Du Dich einlässt. Was für ein Geschenk! Danke, an Deinem Talent teilhaben zu dürfen!

    1. Das freut mich sehr Arne! Toll, dass du immer mal lesend mitreist!
      Ich schicke Dir sonnige Grüße aus Guayaquil und melde mich die Tage mal per Email.

  5. Herzliche Grüße von zwei Mit-Bootsausflüglerinnen in Mompos. Was man so alles (wieder-)findet beim Googeln. Die Bilder sind wirklich außergewöhnlich schön.
    Petra & Bianca

    1. Hallo Ihr beiden, wie schön, dass Ihr meine Hutreise besucht habt! Danke für den netten Kommentar! Seid Ihr noch in Kolumbien? Habt Ihr schwimmende Schweine gefunden? Ich wäre sehr neugierig auf Fotos! 😉 Viele Grüße

      1. Wir sind seit ein paar Tagen wieder in Berlin, aber im Geiste doch irgendwie noch mehr als halb in Kolumbien. Ja, wir haben tatsächlich zwei kleine Wasserschweine gesehen. Ich hab sie auch fotografiert, aber das Ergebnis ist mehr so von der Art: „Der schwarze Blob da halb rechts im Schatten hinter den Blättern im Untergehölz, das isser.“

        Wir haben übrigens ein Bild, auf dem Du drauf bist (leider nicht in den Fluten des Magdalena). Wenn Du es haben möchtest, meld Dich gerne; ich mail’s Dir.

        Liebe Grüße
        Bianca mit Petra

        1. Ach schade, dass es keine Wasserschweinfotos gibt. Noch nicht einmal vom Wasserschwein Blicke 😉
          Das andere Foto sehr gerne! ich meld mich per Mail! Liebe Grüße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *